RAM Waffen – die wichtigsten Fakten

Bevor weiter in Details eingetaucht wird, gilt es zunächst die Frage zu klären, was RAM Waffen überhaupt sind. Bei RAM (Real Action Maker) Waffen handelt es sich um pressluft- oder CO2 betriebene Schusswaffen, welche sich aufgrund der sehr realistischen Handhabung und Optik immer größerer Beliebtheit erfreuen. Im weiteren Verlauf dieses Beitrages wird näher auf den Einsatzbereich, die Besonderheiten und die rechtlichen Rahmenbedingungen in Deutschland eingegangen.

Einsatzbereich und Verwendung

Ihren Ursprung hat die Verwendung der RAM Waffen im Bereich des Militärs und der Behörden. Hierbei kommt es aufgrund von Trainingszwecken zu einer Nutzung, weil dadurch mit wenig Budgetmitteln eine realistische Übungssituation geschaffen werden kann. Einen Nachteil stellt dabei die fehlende Darstellung einer Trefferwirkung dar, die mit der Verwendung von Platzpatronen nicht möglich ist. Ein weiterer Nutzungsbereich ist die Heimverteidigung: Das realistische Aussehen ist hauptsächlich der Grund dafür. Am häufigsten findet eine Anwendung der RAM Waffen jedoch im Freizeitsport statt. Vor allem beim Paintball wird man sie wohl immer öfter zu sehen bekommen. Dabei handelt es sich um einen taktischen Sport mit unterschiedlichen Spielmodi. Ziel ist es normalerweise die gegnerischen Spieler mit Farbkugeln zu markieren. Der getroffene Spieler gilt dann als ausgeschieden. Ausgetragen wird der Sport entweder auf einem Spielfeld, in einem Wald oder auf einem Wettkampfspielfeld (bei Turnieren).

Schutzausrüstung

Um Verletzungen zu verhindern ist es sehr ratsam, eine Schutzausrüstung zu verwenden. Obwohl keine Regelungen bezüglich Ausrüstungspflichten bestehen sollten die empfindlichsten Körperstellen dennoch vor Einwirkungen durch die Munition geschützt werden. Neben Schutzbrille, Handschuhen und Schutzhose ist insbesondere an einen Halsschutz zu denken.

Munition

Geschossen wird hauptsächlich mit kugelförmigen Paintballs (mit Lebensmittelfarbe gefüllte Gelatine-Kugeln), Powderballs aus Kreidepulver, wiederverwendbaren Gummikugeln (Rubberballs) und Kugeln aus Hartplastik. Vor allem bei Letzteren ist Vorsicht geboten, weil besonders bei Treffern im Gesicht schwere Verletzungen entstehen können. Auch RAM Waffen mit Hülsen als Munition existieren (Plastik oder Aluminium). Im Bereich der Heimverteidigung kann zusätzlich zu Pfefferkugeln gegriffen werden, wobei es, durch Aufprall und Zerplatzen der Kugel, zur Freisetzung eines die Sicht und Atmung beeinträchtigenden Wirkstoffes kommt.

Optik

Die wohl größte Eigenheit stellt die sehr realistische Optik dar, wodurch auch der Unterschied zu herkömmlichen Paintball Waffen klar ersichtlich wird. Deswegen ist es ratsam, die Waffen zu Hause zu lagern und nur für vorgesehene Zwecke einzusetzen. Die Verwechslungsgefahr mit echten Schusswaffen ist sehr groß. Unterschieden wird zwischen RAM-Gewehren und RAM-Pistolen. Häufig erfolgt eine Verwechslung mit Soft-Air Waffen, weil auch hier bereits sehr realistische Modelle hergestellt werden. Der wichtigste Unterschied ist aber die viel größere Munitionsvielfalt der RAM Modelle (siehe oben).

Rechtliche Situation in Deutschland

RAM Waffen fallen unter das deutsche Waffengesetz (WaffG) und sind der Rubrik „Druckluft-, Federdruckwaffen und CO2- Waffen“ zugeordnet. Ein Kauf von CO2- und Druckluftwaffen unter 7,5 Joule ist jederzeit ab 18 Jahren möglich (siehe § 2 WaffG). Bezüglich der Aufbewahrung ist § 36 des Waffengesetzes zu beachten: Jemand der Waffen oder Munition besitzt, hat danach selbst Vorkehrungen zu treffen, um Verlust oder Aneignung durch Dritte zu verhindern. Das Führen ist außerhalb der eigenen Wohnung, Geschäftsräume und Besitztümer ohne Genehmigung verboten. Ein Transport ist grundsätzlich erlaubt, wenn die Waffe nicht zugriffs- und schussbereit an einen anderen Ort befördert wird (gemäß § 12 Absatz 3 WaffG). Am Schluss ist noch anzumerken, dass das Schießen mit einer Schusswaffe nicht überall gestattet ist. Gemäß § 12 Absatz 4 WaffG ist eine Erlaubnis beim Aufsuchen einer Schießstätte und bei Einholung einer Genehmigung durch den Inhaber des Hausrechts nicht notwendig.

Fazit

Alles in allem können RAM Waffen also für unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden und erfreuen sich in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Durch die verschiedenen Munitionstypen kann auch zwischen den Verwendungsarten nach Belieben variiert werden. Solange die rechtlichen Rahmenbedingungen eingehalten werden, steht einer Nutzung nichts mehr im Weg.